Top

Finding Becca

Herausforderer:

Egmont Verlagsgesellschaften mbh, vm-people GmbH

Eingesetzte Fähigkeiten:

Design, Programmierung

Ein literarischer Roadtrip

Elizabeth George ist ein klangvoller Name, der im deutschen Buchmarkt für Bestseller steht. Bislang war die Amerikanerin in erster Linie für anspruchsvolle Kriminalliteratur bekannt, nicht aber für Jugendbücher. Mit „Whisper Island –Sturmwarnung“ legte Elizabeth George nun ihr allererstes Jugendbuch vor.

Buch

Es ist der Auftakt einer achtbändigen Reihe, angesiedelt im Genre Mystery und Coming-of-Age. Die Geschichte dreht sich um Becca King. Ein Teenager, der eine seltsame Gabe besitzt, die gleichzeitig ein Fluch ist: Das Mädchen kann die Gedanken anderer Menschen hören. Becca flieht vor ihrem Vater, der ihre Gabe für seine Zwecke missbraucht, entlang der Westküste der USA hin zu einer einsamen Insel namens Whidbey Island.

Zum erscheinen des ersten Bandes inszenierte vm-people ein online angesiedeltes Katz-und-Mausspiel, welches junge begeisterte Leser auf die Spuren von Becca und deren Flucht führt. Die Geschichte wurde über einen tumblr-Blog erzählt, welcher auf einer extra angelegten Seite integriert und erweitert wurde. Die Nutzer konnten sich auf finding-becca.de registrieren, hatten dann ein eigenes Inventar und konnten durch das Lösen von Aufgaben Punkte sammeln um an einer finalen Verlosung teilzunehmen.

Neben der Anteilnahme an Beccas Geschichte sorgte ein Gewinnspiel, das über die Facebook-Kanäle von INK und Thalia gestreut wurde, für zusätzliche Spannung und regen Austausch innerhalb der stetig wachsenden Fancommunity. Die dreizehn teilweise kniffligen Rätsel drehten sich durchweg um Maras Blogeinträge und konnten nur durch zusätzliche Online-Recherche gelöst werden.

Zum großen Finale der Experience erhielten besonders engagierte Teilnehmerinnen die Chance auf einen Hauptgewinn: eine Reise auf Beccas Spuren an die Westküste der USA. Aufgabe war es, ein Ritual auszuführen, über das Mara in ihrem Blog berichtet: einen Origami-Kranich falten, der den persönlich innigsten Wunsch in seinem Innern verbirgt. Und so flatterten dem Verlag zum Abschluss der Aktion unzählige Fotos von Origami-Kranichen ins Haus.

Auch wenn es EGMONT mit der außergewöhnlichen Zielgruppenansprache von Anfang an in erster Linie darum ging, den Grundstein für eine lebendige INK-Fancommunity zu legen und Nähe zu potenziellen Lesern herzustellen, darf sich der Verlag letztlich auch über einen Einstieg des Buches in die „Dein-Spiegel“-Kinder- und Jugendbuch-Bestsellerliste freuen – dieser Erfolg ist sicherlich nicht zuletzt der Transmedia-Experience geschuldet.